Igel und Mäuschen…

Diesmal in Hochkant…

Ich hab nun mal geschaut, von wem ich denn nun eine Adresse habe.
Kaum zu glauben, von wie vielen Freunden und Bekannten habe ich die die Postanschrift gar nicht mehr habe.
Tja, der Grund ist in der Tat, dass man ja meist die Personen einfach trifft und aus dem Urlaub habe ich meist elektronische Medien für die Urlaubsgrüße genutzt.

Nunja, ich werde nun mal anfangen, meine Post fertig zu machen, die ins Ausland muss…die dauert ja bekanntlich etwas länger…

Die Küken sind los …

Die nächste Osterkarte.
Die kleinen Küken sind aus einem Stempelset von Forever Friends. Und obwohl das Clear Stamps sind, stempeln sie auch nach Jahren noch wunderbar.
Meine Zweifel sind nun weg, dass die genau so langlebig wie die traditionellen Gummistempel sind.

Ach ja, hier die Karte…

… und morgen geht’s dann in die Serienproduktion.

Es wird Zeit…

… alte Hobbies wieder zu entdecken und mir und anderen einen Freude zu machen.
In Zeiten, bei denen die sozialen Kontakte nur eingeschränkt möglich sind habe ich mir also gedacht, dass ich dieses Jahr wieder einen alten Brauch auf leben lasse – Karten schreiben.
Also so wie früher – aus echtem Papier, mit Stift und per Post versenden. Keine ECards oder ein Bild per What’s App.

Also habe ich in meinem Bastelfundus gekramt, der nun seit einiger Zeit im Dornröschenschlaf war und habe nach Stempel gesucht, die zur aktuellen Zeit passen – Ostern, Frühling…

Eines der ersten Schätzchen, das mir in die Finger gekommen ist, war ein Oster Stempel von Penny Black.
Also her mit dem Papier und so ist diese Karte entstanden.

Beim Ausmalen mit meinen Prisma Color Stiften wusste ich dann, was mir in der letzten Zeit gefehlt hat – mein mentales Yoga.
Denn beim Zeichnen und malen kann ich wunderbar abschalten.

Das werde ich wieder regelmäßig machen – und mir selbst was gutes tun.
Und den Weg werde ich hier festhalten.